Selbstzensur im Web2.0 notwendig? Interview mit Buchautor Zeger

April 15th, 2009

Das Web 2.0 und seine unterschiedlichen Ausprägungsformen wie Social Communities, Blogs oder Wikis sind mittlerweile aus dem gesellschaftlichen Alltag der Menschen nicht mehr weg zu denken. Allein die zehn größten Online-Netzwerke beheimaten gemeinsam aktuell rund 950 Mio. Mitglieder weltweit. Entsprechend hoch ist auch die Content-Produktion im Internet, die durch den Siegeszug des „Mitmach-Webs“ in ungeahnte Höhen getrieben worden ist. Angesichts der rasanten Geschwindigkeit, mit der sich die kommunikativen Möglichkeiten im Web weiterentwickeln, werden Menschen, Gesellschaft und Politik vor völlig neue Herausforderungen gestellt. Das am 30. März erscheinende Buch „Paralleluniversum Web 2.0: Wie Online-Netzwerke unsere Gesellschaft verändern“ liefert Auskunft über Grundlagen, Ziele und Geschäftsmodelle der neuen Internet-Welt. pressetext sprach mit Autor Hans Zeger http://www.zeger.at über Chancen und Risiken des Web-2.0-Phänomens. kompletten_Artikel_lesen